Anwenderbericht – Industrie (Microsoft Enterprise Data Warehouse)

Microsoft Enterprise Data Warehouse Microsoft Business Intelligence

Der Kunde Im Kanton Zürich in der Schweiz ist weltweit führend in seinem Industriezweig!

Das globale Business-Intelligence-Projekt ist mit der Einführung des Unternehmens-Informationssystems SAP ERP und der globalen und funktionsübergreifenden Reporting-Anforderungen entstanden. Zur Wahl standen SAP BW, Oracle und Microsoft. Nach gründlicher Evaluation unter Beteiligung der Unternehmensbereiche Finance & Controlling (CFO), HR, IT und Purchasing entschied man sich aus unternehmensstrategischer Sicht dafür, den Anforderungen mit einem globalen Microsoft Enterprise Data-Warehouse und generell mit Microsoft Business Intelligence (BI) gerecht zu werden.

Executive Member:

Für uns sind drei Erfolgsfaktoren massgeblich: Sie müssen global aufgestellt sein, damit Sie bei den Ausschreibungen dabei sind. Unsere Hauptmärkte sind Nordamerika, Europa und Asien. Sie müssen innovativ sein, damit Sie bei den Ausschreibungen berücksichtigt werden. Und Sie müssten die Kostenführerschaft haben, damit die Margen attraktiv bleiben.

Die Lösung im Überblick

Unter diesen Voraussetzungen waren auch die Ziele für unser globales Business-Intelligence-Projekt weitgehend klar. Unter anderem war es unsere Absicht, eine standardisierte, interaktive und durchgängig einheitliche BI-Reporting- und „Self-Service BI Tool“-Landschaft – global und auf Microsoft-Basis – zur Verfügung zu stellen. Dabei sollen vor allem Daten aus verschiedenen Funktionen übergreifend ausgewertet werden können. Infolgedessen wurden in einem ersten Schritt Daten aus der Buchhaltung, der legalen Konsolidierung, der Kostenrechnung und der Produktion in das Enterprise Data-Warehouse geladen (E-DWH). Zweitens wurde ein zentralisiertes OLAP-Data-Mart für Power-User zu Ad-hoc-Auswertungen geschaffen. Weitere Data-Marts für spezielle Anforderungen können aus dem E-DWH abgeleitet werden. Somit ist der «Single Point of Truth»-Ansatz immer gewahrt.

Die Top-Management-Einstiegsseite mit den wichtigsten Kennzahlen sehen Sie unten im Überblick. Die Farben der einzelnen Kacheln (orange bwz. grün) geben dabei die Performance gegenüber dem Zielwert („Target“) an. Zusätzlich kann zwischen dem Monats- und dem „year to date“- Wert hin- und hergewechselt werden. Die Kennzahl in der rechten oberen Kachel ist auswechselbar. Über das Menü sind die Details im Verwaltungsrats- und Management-Reporting abrufbar.

Microsoft Enterprise Data Warehouse Microsoft Business Intelligence

Alternatives und freies Layout…

Microsoft Enterprise Data Warehouse Microsoft Business Intelligence

Projekt Highlight

Vorrangig war die Einführung und Umsetzung der „International Business Communication Standards“ (IBCS) im Verwaltungsrats- und Management-Reporting. «Focus on what really matters»: Conceptional, perceptual und semantic Rules prägen durchgängig das ganze Berichtswesen. Zentral sind die Unterstützung für Farb- und Notationskonzepte sowie die Standardisierung grafischer Darstellungen:

Microsoft Enterprise Data Warehouse Microsoft Business Intelligence

«Den grossen Nutzen von IBCS sehe ich in der Standardisierung und Vereinheitlichung unseres Verwaltungsrats- und Management-Reporting in der ganzen Holding. Die Anzahl Berichte und damit auch deren Erstellungszeit wurden um 50 Prozent reduziert. Bei der Umsetzung hat uns die Excel/SharePoint-Komponente (Zebra.BI) ausserordentlich überzeugt. »

Head Business Intelligence Competence Center

Die Architektur

Microsoft Enterprise Data Warehouse Microsoft Business Intelligence